Durchsuchbare digitalisierte historische Zeitungen



Filter

Bodljikavo prase

Bodljikavo prase
Jahr wählen:
Datum wählen:

Das Blatt fing an, zu erscheinen nach der Okkupation von Belgrad 1941. Von seinem Format, seiner Rubriken, Ausrüstung und Gestaltung her ähnelte es dem Blatt „Ošišani jež“ (deutsch: „Geschorener Igel“), dessen Pandan es sein sollte. Allerdings, diente das Blatt „Bodljikavo prase” dem Okkupator und erschien nur unter strenger Zensur. Man kann aber nicht sagen, dass es an dem serbischen Humor verloren hat. Dieses humorvolle Blatt strebte danach, die antifaschistische Koalition und die Partisanenbewegung als reine Instrumente für die Verbreitung des sowjetischen Kommunismus darzustellen, indem es seine Leser durch die Satire und Karikatur beeinflussen wollte. Daher ist es kaum, zu bewundern das Stalin als eine der meist dargestellten Figuren auftrat. Das Blatt hörte auf, zu erscheinen im Jahr 1944.

Die Beschreibung ist unter der Lizenz CreativeCommons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen verfügbar.